Industriefotografie:

Für charakteristische Industriezweige der rheinischen und westfälischen Industrielandschaft sowie für die Darstellung des Lebens im ländlichen Raum sind in Nordrhein-Westfalen mehrere Museen eigerichtet worden, die in eindrucksvollen Dauerausstellungen die verschiedenen Stufen der industriellen Entwicklung und des Landlebens in Nordrhein-Westfalen darstellen.

Für Fotofreunde bietet sich eine schier unerschöpfliche Auswahl an Motiven und Themen an mehreren Orten.


Hier sehen Sie unsere Zusammenstellung von folgenden Industriemuseen:

Industriepark Duisburg

Duisburg  

Zeche Zollverein Essen,
2006 und 2010

Zollverein  

Papiermühle Bergisch Gladbach

Papiermuseum  

Tuchfabrik Müller Euskirchen

Tuchmuseum

Schiffshebewerk Henrichenburg

Hebewerk

Sensenhammer Leverkusen Schlebusch

Sensenhammer

Gesenkschmiede Hendrichs Solingen

Gesenkschmiede

Baumwollspinnerei Ermen & Engels Engelskirchen

Museum Engelskirchen

Oberhausen-Eisenheim / Zinkhütte Altenberg

Zinkhuette

Henrichshütte Hattingen

Henrichshütte

Zeche Nachtigall Witten

Zeche Nachtigall

Zeche Zollern Dortmund

Zeche Zollern

Freilichtmuseum Hagen

Hagen

Freilichtmuseum Kommern

Kommern

Halde Haniel Bottrop

Halde Haniel

Gasometer Oberhausen

Gasometer

Bergbaumuseum Bochum

Hagen

"Extraschicht" 2013: Hattingen und Henrichshütte, Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen

Extraschicht

Braunkohletagebau Jackerath und Hambach sowie Schloss Paffendorf

Braunkohletagebau

  

  






Industriepark Duisburg:


Vom ehemals hochproduktiven Hüttenwerk zu einer einzigartigen Kombination aus Technikmuseum und Kultur- und Erlebnislandschaft:


Anlage

Drei Brüder

Nostalgie

Stahlrohrbogen

Aufwärts

Richtungszeiger

Übersicht

Bunker

Winderzeuger

Durchblick

Innenleben

Zufkraft

Luftzufuhr

Zusammenhalt

Kühlung

Nummer 2

Auf der Halde

Gebläsehalle

Farbespiel

Nächtliches Schauspiel

"Krokodil"

Nachtschicht

Farbanlage

Illumination

Hochofenschauspiel

Spiegelung

Nacht am "Krokodil"

Am Gasometer

nach oben









Zeche Zollverein Essen:


Ruhrpott, wie er früher war! Auf dem Gelände der Zeche Zollverein sind sowohl Zechenanlagen als auch die Einrichtungen einer Kokerei zu sehen. Hier Fotos vom Februar 2006 (Außenaufnahmen unter erschwerten Wetterbedingungen):


Zollverein 01

Zollverein 0

Zollverein 03

Zollverein 04

Zollverein 05

Zollverein 06

Zollverein 07

Zollverein 08

Zollverein 09

Zollverein 10

Zollverein 11

Zollverein 12

Zollverein 13

Zollverein 14

Zollverein 15

Zollverein 16

Zollverein 17

Zollverein 18

Zollverein 19

Zollverein 20

Zollverein 21

Zollverein 22

Zollverein 23

Zollverein 24

Zollverein 25

Zollverein 26

Zollverein 27

Zollverein 28

Denkmal

Farbspiel

Kokereilandschaft

Nächtliche Kokerei

Industrieanlage

Glück auf!

Hochweg

nach oben






Papiermühle Alte Dombach Bergisch Gladbach:



Im Strundetal, östlich von Bergisch Gladbach, befindet sich in einer ehemaligen Papiermühle ein Museum zur Geschichte der Herstellung und Bedeutung von Papier. Idyllisch liegt der alte Fachwerkkomplex im Tal und bietet eindrucksvolle Einblicke in die Herstellung von Papier mit historischen Verfahren und Maschinen. Hier gibt es drinnen wie draußen nur ein Thema: Papier, Papier, Papier.


Der Boss

Wasserraddynamik

Schleifmaschine

Wasserradantrieb

Multihammer

Ungetüm

Aus Eisen und Holz

Detail

Stellrad

Papier am Band

Hebelchen

Zusammenspiel

Maschinchen

Schöpfvorgang

Monstermaschine

Walzenwerk

Das Ein langer Weg

Papierumlenkung

Endwalzen

Anpressen

Stellelemente

Trocknung

Trockenboden

Papierprodukte

P(N)utzpapier

Puppenpappköppe

Verpackungen

Alte Ansicht

nach oben






Tuchfabrik Müller Euskirchen:



Bis 1961 wurde dort Wolle bearbeitet und gefärbt, zu Garn versponnen und zum Tuch verwebt. Die stillgelegte Fabrikationsanlage ist noch lange gepflegt und gewartet worden, um bei Bessererung der Marktlage sofort wieder loslegen zu können. Die veraltete Anlage blieb aber unrentabel. Wegen ihres guten Zustandes ideal für den Landschaftsverband Rheinland hier ein Industriemuseum einzurichten. Für Fotofreunde ein Quell zahlreicher Motive:


Fabrikgebäude

Zeitnehmer

Das Kontor

Wolferei

Färberei

Aus Holz und Eisen

90° Kraftumlenkung

Kardiermaschine

Rotationsezeugung

"Selfaktor"

Unterflur

Selfaktorhalle

Webutensilien

Webschiffchen

Gewebt

Terzett

Fadensortierung

Ausgedient

Lager

Maschinenbau 1898

Dampfmaschine

Zylinder

Kesselhaus

Steuerung

Rohstoff

Modell

Blau

Modetrends

nach oben






Schiffshebewerk Henrichenburg:



Das (alte) Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop ist nicht nur für Technikfans ein beliebtes Ausflugsziel. Das Hebewerk wurde am 11. August 1899 von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Schiffe mit bis zu 600 Tonnen Gewicht überwanden mit Hilfe des Hebewerks einen Höhenunterschied von 14 Metern. Heute beherbergt das Maschinenhaus ein Industriemuseum das die über 100-jährige Tradition der Binnenschifffahrt zeigt:


Anlage

Überblick

Maschinenhaus

Schwimmerkammern

Oben angekommen

Reichsadler

Außer Betrieb

Kranspiegelung

Herbst

Ausblick

Kraftumlenkung

Seilschaft

Stahlfachwerk

Hebewerk

Wolkenlinien

Nixenspiegelung

Abgedeckt

"Franz-Christian"

Angelegt

Hafenspiegelung

Wasser-Spiegel

nach oben






Sensenhammer:



Als 1987 die Tore der Sensenfabrik Kuhlmann in Leverkusen-Schlebusch geschlossen wurden, endeten 150 Jahre überwiegend erfolgreicher Industriegeschichte. Nach längerem Dornröschenschlaf gelang es einem Förderverein, die neue Nutzung der Fabrik als Museum in die Wege zu leiten.
Eindrucksvoll demonstriert man an den historischen Arbeitsplätzen die mehr als 30 Arbeitsschritte vom Rohstoff Stahl hin zur fertigen Sense:




Museum "Sensenhammer"

Kraftbogen

Zentralantrieb

Heißer Arbeitsplatz

Maschinenecke

Frühere Arbeitsplätze

Krafthebel

Amboss

Schmiedehammer

Industrieschleifmaschine

Schleifsteine

Scharfmacher

Stein und Eisen

Dickenmessung

Messskala

Ironman

An den Hebel gehängt

Halbfertig

Schalttafel

Sitzgelegenheiten

Zwischenlager

Flaschenzug

Schwebesichel

Endprodukte

Noch einsatzfähig

Menschenreihe

Ornamente

Eisenkunst

nach oben




Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen:



Ein Industriemueum mit Vielfalt: Dampfschleiferei, Werkstätten, Antriebssysteme, Maschinenhaus und Lagerräume. Fallhämmer, Öfen und Pressen sind noch in Aktion und von ehemaligen Fachkräften des Betriebes werden nach wie vor Scheren hergestellt!
Die Geschichte der Solinger Schneidwarenindustrie wird nachvollziehbar:


Dampfmaschine

Schwungrad

Zeitmessung

Ausgedient

Halbzeuglager

Werkzeugwerkstatt

Arbeitsplatz

Schmieden

Feuerwerk

Ergebnis

Werdegang

Stahl auf Stahl

Werkshalle

Durchgang

Formen 1

Formen 2

Industrie-Idylle

Waschraum 1

Waschraum 2

Waschraum 3

Sozialraum

Kraftübertrager

Kraftvoll

Entsorgt

Halbzeugregal

Scherenhaufen

Rohling

Scherenkunst

nach oben



Baumwollspinnerei Ermen & Engels:


1903 wurde hier bereits Strom auf Basis ökologischer Prinzipien erzeugt. Die Agger wurde durch das Haus geleitet und die damit verbundene Wasserkraft war die Grundlage für dezentral erzeugte elektrische Energie. So wurde hochmodern und umweltfreundlich die Spinnmaschinen der Fabrik mit Energie versorgt. Wie Elektrizität das Leben der Menschen veränderte zeigt der Kontrast zwischen den ausgestellten Exponaten und unserer heutigen technisierten Welt. Für uns Fotografen Grund genug, diesen Kontrast im Bild festzuhalten.


Schalttafel

Stellelement

Modell

Kraftprotz

Schattenspiel

Bewegung

Schwungzentrale

In Bewegung

Wasserkeller

Turbine

Schwungrad

Kraftübertragung

Spinnmaschinenteilansicht

Zusammenführung

Spindelring

Isolatoren

Tastenmechanik

Aufgelegt

Bewegung

Ergometer

Übersicht

nach oben






Oberhausen-Eisenheim / Zinkhütte Altenberg:


Eine der ältesten erhaltenen Arbeitersiedlungen in Deutschland ist die Siedlung Eisenheim in Oberhausen.

Das LVR-Museum Zinkhütte Altenberg zeigt eindrucksvoll die Arbeitsbedingungen in der früheren Schwerindustrie an Rhein und Ruhr.


Eisenheim 01

Eisenheim 02

Eisenheim 03

Eisenheim 04

Eisenheim 05

Eisenheim 06

Zinkhütte 01

Zinkhütte 02

Zinkhütte 03

Zinkhütte 04

Zinkhütte 05

Zinkhütte 06

Zinkhütte 07

Zinkhütte 08

Zinkhütte 09

Zinkhütte 10

Zinkhütte 11

Zinkhütte 12

Zinkhütte 13

Zinkhütte 14

Zinkhütte 15

Zinkhütte 16

Zinkhütte 17

Zinkhütte 18

Zinkhütte 19

Zinkhütte 20

Zinkhütte 21

Zinkhütte 22

nach oben









Henrichshütte Hattingen:


Die Henrichshütte wurde 1854 gegründet. Sie war eines der traditionsreichsten Hüttenwerke des Ruhrgebietes, bekannt für Edelstahl. Gegen erbitterten Widerstand wurde 1987 im Zuge des allmählichen Niedergangs der Kohle- und Schwerindustrie der letzte Hochofen der Henrichshütte stillgelegt. Sie wird heute als Museum betrieben.


Henrichshütte 01

Henrichshütte 02

Henrichshütte 03

Henrichshütte 04

Henrichshütte 05

Henrichshütte 06

Henrichshütte 07

Henrichshütte 08

Henrichshütte 09

Henrichshütte 10

Henrichshütte 11

Henrichshütte 12

Henrichshütte 13

Henrichshütte 14

Henrichshütte 15

Henrichshütte 16

Henrichshütte 17

Henrichshütte 18

Henrichshütte 19

Henrichshütte 20

Henrichshütte 21

Henrichshütte 22

Henrichshütte 23

Henrichshütte 24

Henrichshütte 25

Henrichshütte 26

Henrichshütte 27

Henrichshütte 28

nach oben









Zeche Nachtigall Witten


Wie es "vor Ort" aussieht zeigt das Industriemuseum "Zeche Nachtigall" in Witten. Durch niedrige Gänge gelangt man zu einem echten Steinkohleflöz und erlebt die einzigartige Atmosphäre "unter Tage" und fühlt die schweren Arbeitsbedingungen der Bergleute im 19. Jahrhundert. Im historischen Maschinenhaus taucht man ein in die Zeit des damaligen Maschinenbaus und der Industrialisierung .


Zeche Nachtigall 01

Zeche Nachtigall 02

Zeche Nachtigall 03

Zeche Nachtigall 04

Zeche Nachtigall 05

Zeche Nachtigall 06

Zeche Nachtigall 07

Zeche Nachtigall 08

Zeche Nachtigall 09

Zeche Nachtigall 10

Zeche Nachtigall 11

Zeche Nachtigall 12

Zeche Nachtigall 13

Zeche Nachtigall 14

Zeche Nachtigall 15

Zeche Nachtigall 16

Zeche Nachtigall 17

Zeche Nachtigall 18

Zeche Nachtigall 19

Zeche Nachtigall 20

Zeche Nachtigall 21



Zeche Zollern in Dortmund:


Die 1904 fertiggestellte "Musterzeche" Zollern zeigt eine architektonisch aufwändige Bauweise und ist zum Glück als LWL-Museum erhalten geblieben. Sie zeugt vom Glanz der Steinkohlenbergwerke in der Blütezeit der Kohlegewinnung im Ruhrgebiet.



Zollern 01

Zollern 02

Zollern 03

Zollern 04

Zollern 05

Zollern 06

Zollern 07

Zollern 08

Zollern 09

Zollern 10

Zollern 11

Zollern 12

Zollern 13

Zollern 14

Zollern 15

Zollern 16

Zollern 17

Zollern 18

Zollern 19

Zollern 20

Zollern 21

Zollern 22

Zollern 23

Zollern 24

Zollern 25

Zollern 26

Zollern 27

Zollern 28

nach oben









Kritik und Anregungen sind uns jederzeit willkommen. Unsere E-Mail-Adresse lautet:

kommentar@fotofreunde-blende2006.de